Overblog
Edit post Folge diesem Blog Administration + Create my blog
10. Juli 2009 5 10 /07 /Juli /2009 19:27

Natrium muriaticum

…Leben, Unsterblichkeit, Unzerstörbarkeit, Beständigkeit, Treue, Freundschaft, Weisheit und Erkenntnis – die Seele – „ Überall dort, wo Metall ist, da sind Schwefel, Quecksilber und Salz, die drei sind Geist, Seele und Leib, die Natur des Metalls und des Menschens.

Salz ist statisch und daher das natürliche Element in der Dreizahl der Stoffe. Salz ist nicht nur der physikalische, sondern auch der „astrale“ Körper. Schwefel erzeugt Ver brennungen, Quecksilber Verdampfungen, Salz dient dazu den flüchtigen Geist „zu fixieren“. Es verkörpert das Prinzip des Nicht – Entflammbaren und der Festigkeit und im mystischen Sinne, den Körper des Menschen.

      Aus J. Cooper – Illustriertes Lexikon der traditionellen Symptome

                           Nat.mur

Der Ursprung für alles was nat.mur macht und tut, fühlt oder eben auch nicht fühlt – ist ihr unterdrückter Seelenschmerz.

Geboren wurde dieser Schmerz schon in frühester Kindheit.

Die Kleine nat.mur fühlte sich nicht geliebt – zumindest nicht tief genug – offenbar sind die Eltern gerade selbst dabei, ihren eigenen emotionalen Schmerz zu unterdrücken.

Somit kommt es dazu, dass schon dieses kleine Kind lernt, sein Herz bis zu einem gewissen Grad zu verschließen, um es weniger empfindlich zu machen. Je mehr das Kind emotional verhungert, desto größer wird der Schutzwall um das Herz.

Nat.mur bekommt schon in jungen Jahren Aufgaben z.Bsp. im Haushalt übertragen, übernimmt Verantwortung für ihre Geschwister, schlimmstenfalls ist sie auch Partnerersatz.

Ihr Vater hat schon längst die Flucht ergriffen, da seine nat.mur Frau gar nicht in der Lage war, seine Liebe anzunehmen.

Und so lernte nat.mur ein Leben im Dienste der anderen zu akzeptieren.

Da „Sie“ sich sowieso unverstanden fühlt, verfügt nat.mur über ein hohes Maß an Selbstkontrolle. Nat.mur neigt dazu, ihr Leben wie ein Bühnenstück zu inzenieren.

In diesen Szenarien geht es darum, immer die Kontrolle über alle Gefühle zu haben – Kontroll verlust ist für  nat.mur ein Märtyrium.

Unabhänigkeit ist für viele nat.mur´s äußerst wichtig, denn dies bedeutet ein gewisses Maß an Kontrolle über das eigene Leben .Zum Bsp. Wirkt eine homöopatische Fallaufnahme sehr bedrohlich auf nat.mur. …denn es gibt ja nichts schlimmeres, als über sich selbst zu reden – während der Homöopath Kontrolle ausübt.Ganz zu schweigen davon, wenn nat.mur dann noch zu spüren glaubt, dass die emotionale Tiefe bei ihrem Gegenüber fehlt.

Ein weiterer großer Aspekt im Leben von nat.mur ist das Geben und Selbstverleugnen.

Viele Frauen sind süchtig danach – Geben – zu können, für andere da zu sein. Diese Sucht ist ein Mittel, um emotionale Schmerzen zu vermeiden. Viele Natrium – Menschen rechtfertigen ihr Vermeiden von Gefühlen, indem sie sagen, sie wollen nicht in Selbstmitleid versinken.

Wer jedoch sein Leben hinter einer Fassade von Fröhlichkeit verbirgt, verleugnet die Wahrheit. Nur indem man der Wahrheit ins Gesicht sieht, kann man den Schmerz heilen.

Nat.mur ist arbeitswütig – wenn sie nicht arbeiten kann,neigt sie dazu, reizbar und aggressiv zu werden. Die Arbeit verhilft ihr dazu, sich nicht mit sich selbst beschäftigen zu müssen.

Ebenso ist nat.mur für Depressionen anfälliger als irgendein anderer Typ – außer Aurum. (aber Aurum – Patienten gibt es weniger)

Natrium – Menschen werden depressiv, weil Sie ihre Traurigkeit unterdrücken. Hätte nat.mur all die Traurigkeit, die sie je empfunden hat, im Moment der Entstehung durch weinen aufgelöst, gäbe es keine Depressionen, kein Gefühl der Wertlosigkeit, keine Abwehrmechanismen – mit denen nat.mur versucht, seinen Gefühlen zu entkommen.

Natrium – Menschen fühlen sich besser durch weinen, denn dabei löst sich eine Schicht der Traurigkeit, was Erleichterung bringt, bis die nächste Schicht an die Oberfläche kommt.

Nat.mur ist ein Mittel zur Behandlung von Stauungen aller Art: Flüssigkeitsstauungen, die Stauung von salzigen Tränen, von Trauer und Ärger und die allzu starke Bindung an geliebte Menschen. Loszulassen ist für nat.mur das Schwierigste, egal auf welcher Ebene es stattfinden soll.

Ein weiteres großes Thema von nat.mur ist die Enttäuschte Liebe. Diese Menschen reagieren extrem empfindlich auf Liebesverlust. Situationen von Tod und Trennung erwecken schmerzhafte Kindheitserinnerungen und bringen alte Gefühle wieder ins Bewusstsein.

Bei Natrium – Patienten sind zwei „unnormale“ Reaktionen auf Kummer weit verbreitet.

Die erste ist völliger Mangel an Reaktion. Der Mensch empfindet nichts – außer vielleicht ein Taubheitsgefühl. Somit ist das verletzte Herz fest entschlossen, nicht zu fühlen.

Eine weitere Schicht von Traurigkeit wird ins Unterbewusstsein verdrängt und das Herz wird noch stärker von Gefühlen abgeschnitten.

Eine andere weitverbreitete Reaktion ist eine verlängerte und erheblich vertiefte Version des „normalen“ Trauerprozesses.

Es kommt oft vor, dass nat.mur seinen Kummer bereitwillig unterdrückt, weil sie das Gefühl hat, sie müsse stark sein, entweder zum Wohl der Familie oder, um nicht selbst in Depressionen zu verfallen.

Die Rolle der Sucht bei nat.mur.

Jede Sucht ist zunächst einmal eine Flucht vor emotionalen Schmerz und die Suche nach Liebesersatz. Die meisten Männer unterdrücken ihre Gefühle stärker als Frauen. Da sich die meisten Männer nicht erlauben zu weinen, erfolgt ihr Spannungsabbau oftmals mit Alkohol, Nikotin, Koffein,Kokain, Speed ect.

Die Frauen werden oft esssüchtig. Die Tendenz sich mit Essen zu trösten, geht in einigen Fällen bis zur Bulimie. Ebenso kann es zu dem noch ernsteren Zustand der Anorexia nervosa kommen.

Für all jene die sich gerade beim Lesen in diesen Zeilen wiederfinden, vielleicht noch das Rosenstolzlied – Hab genauso Angst wie Du – als Hintergrundmusik abspielen und spüren wie die Tränen ganz sanft über`s Gesicht laufen…

Für all jene gibt es Hoffnung! Nämlich nat.mur als Hochpotenz. Gepaart mit dem Willen, erkennen zu wollen, warum es Menschen gab, oftmals waren es die eigenen Eltern die unbewusst dafür gesorgt haben, dass immer mehr Seelenschmerz unterdrückt wurde.

Dana Pfrötzschner, Heilpraktikerin, Untere Eichstädtstr.44, 04299 Leipzig

Diesen Post teilen

Repost0

Kommentare